LITRA Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr

"Investitionen in den öffentlichen Verkehr sind in jeder Beziehung nachhaltig. Darum arbeiten wir täglich daran, Züge, Trams und Busse noch komfortabler, sicherer und effizienter fahren zu lassen"

Siegfried Gerlach, CEO Siemens Schweiz AG

Die Zahlen des Schweizer öffentlichen Verkehrs

 

|24|08|16|litra. Was ist die Transportleistung des öffentlichen Verkehrs? Wie viele Beschäftigte, wie viele Fahrzeuge, Schienen, Strassen, Energie und Raum sind nötig, um die Schweiz mobil zu halten? Der Leistungsausweis der Schweizer Mobilität ist in den LITRA-Verkehrszahlen Ausgabe 2015 zu finden.

Die LITRA trägt jedes Jahr die wichtigsten Zahlen zum öffentlichen Verkehr der Schweiz in einem handlichen Nachschlagewerk, den Verkehrszahlen, zusammen. Darin sind allgemeine Angaben zu Netz und Rollmaterial, zur Verkehrsleistung des Personen- und Güterverkehrs, zur Finanzierung, zur Energie und zur Ökologie enthalten. Die LITRA dokumentiert damit die Mobilitätsentwicklung in der Schweiz. Für den Leser entfällt eine langwierige Zahlensuche.
Wussten Sie ….?
  • Die 415 Unternehmen des öffentlichen Verkehrs transportierten 2013 2‘329 Millionen Reisende. Rund ein Drittel davon fuhr mit der Bahn, zwei Drittel mit Tram, Auto- und Trolleybussen.
  • Für diese Transportleistung war die Arbeit von 61‘659 Beschäftigten und u.a. der Einsatz von 969 Lokomotiven, 641 Trams, 5‘590 Bussen und 155 Schiffen notwendig.
  • Das Netz des öffentlichen Verkehrs umfasste 28‘737 km Schienen und Strassen, sowie nicht weniger als 25‘836 Haltepunkte.
  • Die Personenkilometer der Bahn steigen gegenüber dem Vorjahr um 2,8%, die Personenkilometer des öV auf der Strasse um 1,6%.
  • Der Modalsplit Strasse-Schiene beträgt im Personenverkehr 76 zu 24%
  • Der Modalsplit Strasse-Schiene beträgt im Güterverkehr (inkl. Transitverkehr) 61 zu 39%, im Transitverkehr dagegen 23 zu 77%.
  • Die Schweiz ist das einzige Land, das eine Mehrheit seiner Güter im alpenquerenden Verkehr auf der Schiene befördert.
  • Der öffentliche Verkehr finanzierte sich 2014 zu rund 52.5% aus Kundenerträgen (Personen-, Güterverkehr und Nebenerträge), zu 36.7% aus allgemeinen Steuermitteln von Bund, Kantonen und Gemeinden und 10.8% aus zweckgebundenen Steuern.
  • Die Mobilität verbrauchte 38% des inländischen Energieabsatzes. Der Verbrauch verteilte sich zu 87% auf die Strasse, zu 1% auf die Luftfahrt und zu 5% auf die Schiene.
  • Im europäischen Vergleich erbrachten die Schweizer Bahnunternehmen eine ähnlich hohe Verkehrsleistung wie die Bahnen in Holland oder in Polen.
 
Die Verkehrsstatistik Ausgabe 2016 kann hier heruntergeladen werden. Sie ist auch – solange vorrätig – in gedruckter Form bei der LITRA-Geschäftsstelle zu beziehen.
 
Download
Diese Medienmitteilung im PDF-Format