LITRA Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr

"Luftverkehr ist öffentlicher Verkehr und verbindet die Schweiz mit den Zentren der Welt.."

Jean-Pierre Tappy, Captain, Head of External Affairs, Swiss International Air Lines AG

Verkehrschronik

07.05.2015  • Verkehrschronik

07.05.2015

Das ist die letzte Zusammenfassung der ‚Verkehrschronik‘ in dieser Art. Ab Juni informieren wir Sie im Medienspiegel noch aktueller zu sämtlichen Themen des öffentlichen Verkehrs.

30.04.2015  • Verkehrschronik

30.04.2015

Als erste öV-Firma wird die Marzilibahn ihre Fahrgäste ständig über die aktuelle Aare-Temperatur auf dem Laufenden halten. Mit dieser Geste gratuliert passengertv, Schweizer Marktleaderin bei der Fahrgastinformation, ihrem öV-Partner der allerersten Stunde zur Wiedereröffnung am 1. Mai 2015. passengertv ist das meistverbreitete Infosystem für den öV in der Schweiz und erreicht mit seinem Programm gesamtschweizerisch täglich über 1,2 Million Fahrgäste. Das allererste öV-Unternehmen, das auf die Bildschirme von passengertv setzte, war im Jahr 2008 die Marzilibahn.

28.04.2015  • Verkehrschronik

28.04.2015

Der Kombi-Operateur Hupac hat im vergangenen Jahr erneut mehr verdient. Der Gewinn kletterte um 15 Prozent auf 7,5 Millionen Franken. Zugelegt hat der Schweizer Marktführer namentlich im Verkehr auf der Ost-West- Achse. Sorgen bereiten Hupac dagegen der Eurokurs und die sinkenden Mineralölpreise. Zum letztjährigen Gewinn haben auch die assoziierten Unternehmen beigetragen. Deren Ergebnis hat sich gegenüber dem Vorjahr weiter verbessert. Anderseits ging der Umsatz von Hupac leicht zurück (-0,7 Prozent). 2014 transportierte Hupac insgesamt 660'109 Strassensendungen auf der Schiene. Während das Geschäft im alpenquerenden Verkehr leicht zurückging (-0,1 Prozent), konnte das Unternehmen das Volumen im nicht-transalpinen Verkehr um 3,4 Prozent steigern. Zulegen konnte Hupac im Rumänien. Zudem wurden über den Knotenpunkt Budapest die Märkte Serbien und Kroatien mit Verbindungen nach Novi Sad, Zagreb und Rijeka angeschlossen. Weiter investiert wird im Wachstumsmarkt Russland: So wurden im vergangenen Jahr wurden 100 Breitspur-Tragwagen ausgeliefert. Weitere 100 sind bestellt.

27.04.2015  • Verkehrschronik

27.04.2015

Les passagers des trains qui circuleront de Zurich vers la Suisse romande via la nouvelle ligne diamétrale ne doivent plus se soucier de la solidité des ponts. Les fissures découvertes l'an passé ont été réparées avec succès. L'inspection avait relevé la faiblesse du revêtement situé autour des piliers soutenant les deux grands ponts, mesurant 394 mètres, respectivement 1154 mètres - ce dernier étant le plus long viaduc ferroviaire de Suisse.

27.04.2015  • Verkehrschronik

27.04.2015

Der Fahrplanwechsel am 13. Dezember bringt in der Region Zürich die grössten Umwälzungen seit Einführung von "Bahn 2000". Grund dafür sind die volle Inbetriebnahme der Durchmesserlinie (DML) in Zürich und der Beginn der Bauarbeiten im Raum Lausanne im Rahmen des Ausbauprojektes "Leman 2030". Fast alles wird sich ändern. Es gibt neue Fahrzeiten, neue Angebote und neue Linienführungen im S-Bahn- Netz. In Zürich schlägt das Herz der SBB. Hier beginnt die "Taktfahrplanspinne" und jede Veränderung hat Auswirkungen auf den gesamten Ost-West-Verkehr. Die Bedeutung zeigt sich auch im Spiegel der Zahlen: Täglich fahren im HB Zürich 1760 S-Bahnen und 920 Fernverkehrszüge ein und aus. Und täglich steigen 360'000 Personen in oder aus den Zügen. Dazu kommen 168'000 Transitpassagiere. Das "meistbefahrene Schienennetz der Welt" stellt die SBB aber auch beim Unterhalt der Bahnanlagen vor spezielle Probleme. Jährlich müssen rund 800 Kilometer Gleis, 2500 Kilometer Fahrleitung und rund 150 Weichen unterhalten oder erneuert werden. Der Unterhalt kostet die SBB jährlich rund 400 Millionen Franken. Insgesamt beschäftigt die SBB im Kanton Zürich 5500 Mitarbeitende. Davon sind rund 2000 im Unterhalt tätig. Zudem werden pro Jahr 350 Mitarbeitende neu rekrutiert.

26.04.2015  • Verkehrschronik

26.04.2015

Der VAP Verband der verladenden Wirtschaft will auf private Güterbahnen setzen, weil er trotz gegenteiliger Versprechen der Politik weiter steigende Transportkosten im Bahngüterverkehr befürchtet. Dies gab der Verband im Anschluss an sein Internationales Forum Güterwagen bekannt. Die Gesamtkosten im Güterverkehr würden wegen politischer Massnahmen wie Lärmbekämpfung, höherer Anforderungen in der Sicherungstechnik, Trassenpreisen und anderem weiter steigen. Die Güterbahnen seien somit extrem gefordert, um im Vergleich zur Strasse wettbewerbsfähig zu bleiben.

26.04.2015  • Verkehrschronik

26.04.2015

Environ 35'000 cyclistes, patineurs à roulettes, amateurs de trottinette ou marcheurs ont pris part dimanche au 16e "slow up" organisé au bord du lac de Morat (FR). La plus ancienne de ces fêtes de la mobilité douce a bénéficié d'une météo printanière. Les sportifs ont parcouru les 32 kilomètres de routes fermées pour l'occasion au trafic motorisé.

24.04.2015  • Verkehrschronik

24.04.2015

Die Rhätische Bahn hat im Jubiläumsjahr ihres 125-jährigen Bestehens mehr Passagiere transportiert und den Gesamtertrag gesteigert. Sorgen bereitet den Bahnchefs die Sparte Güterverkehr, in der letztes Jahr ein Verlust resultierte. Total 349 Millionen Franken oder vier Millionen Franken mehr als im Vorjahr erwirtschaftete die Rhätische Bahn (RhB) im Geschäftsjahr 2014. Erfreulich fielen die Zahlen im Personenverkehr aus, wo die Bahn trotz des schwierigen Umfeldes im Tourismus Frequenzen und Ertrag steigerte. 10,1 Millionen Passagiere fuhren in den RhB-Zügen, was ein Plus von 2,7 Prozent bedeutet. Die Einnahmen im Personenverkehr wuchsen um eine halbe Million auf 97,7 Millionen Franken. Auch der Autoverlad am Vereina brachte eine halbe Million Franken mehr oder insgesamt 14,7 Millionen Franken ein. Enthalten in den Gesamteinnahmen sind Abgeltungen der öffentlichen Hand von 72 Millionen Franken für den Personenverkehr und sechs Millionen Franken für den Güterverkehr. Unter dem Strich weist die Bahn ein positives Ergebnis von 186'000 Franken aus, gegenüber 261'000 Franken im Vorjahr. Sorgen bereitet dem Bahnunternehmen nach wie vor die Sparte Güterverkehr, wo ein Betriebsverlust von 1,6 Millionen Franken herausschaute. Im laufenden Jahr will die RhB die Flotte erneuern. Bereits erfolgt ist die öffentliche Ausschreibung zur Beschaffung von 27 vierteiligen Triebzügen. Beim Projekt Neubau des Albulatunnels stehen Vorbereitungsarbeiten im bestehenden Tunnel an. Der Anstich zum neuen Tunnel soll im Herbst stattfinden.

23.04.2015  • Verkehrschronik

23.04.2015

Die BLS hat ihre erste Smartphone-App lanciert. «LiberoTickets» ermöglicht den einfachen und schnellen Kauf von Libero Kurzstrecken- und Einzelbillets sowie Tageskarten über das Handy. Die automatisierte Standorterkennung der App-Benutzer und die hinterlegten Tarif-Funktionen ermöglichen den Billettkauf mit wenigen Klicks. Die BLS will mit der App den Fahrgästen im Libero-Gebiet den Zugang zum öV erleichtern.

23.04.2015  • Verkehrschronik

23.04.2015

Gut drei Monate vor Einführung des "SwissPass" erhalten die ersten SBB-Kunden die Möglichkeit, ihr Generalabonnement auf die neue ÖV-Karte aufzuschalten. Nach Kritik von Konsumentenschützern können die Abonnemente weiterhin auf ein Jahr begrenzt gekauft werden. Der Kunde kann beim Kauf am Schalter eine Laufzeitbeschränkung verlangen. Zudem werden alle Abonnenten 60 Tage vor der automatischen Verlängerung per Brief auf den möglichen Kündigungstermin aufmerksam gemacht. Gekündigt werden kann am Schalter, per Post, online oder per Telefon. Die SBB kommt damit einer Forderung von verschiedenen Konsumentenorganisationen entgegen. "Der 'SwissPass' wird kundenfreundlicher", schrieb das Konsumentenforum (kf). Dieses hatte zuvor die automatische Vertragsverlängerung, die so genannten Roll-over-Verträge, kritisiert. Laut SBB verlängern heute über 60 Prozent der Kundinnen und Kunden ihr GA oder Halbtax nahtlos. Ab 1. August ist der "SwissPass" schweizweit gültig. Die Einführung erfolgt stufenweise. Ab sofort erhalten rund 18'000 GA-Kundinnen und Kunden der SBB die Möglichkeit, als sogenannte Pionierkunden ab dem 1. Juni 2015 mit der neuen ÖV- Chipkarte unterwegs zu sein. Ab dem 15. Juni 2015 steht der "SwissPass" allen Kunden über die gewohnten Verkaufskanäle zur Verfügung.

Newsmeldungen 1 bis 10 von 7975  [ <<  1 2 3 4  >> ]